Das sind wir!

Was für Hobbys haben eigentlich Familienväter?

Familie, Beruf, Vereine, Freizeit, Hobbys, das alles unter einen Hut zu bringen, ...unmöglich, aber vielleicht geht's im nächsten Leben.


 

Mit dieser Erkenntnis hat alles begonnen. Da wir nicht nur zu unseren Familien eine überschäumende Liebe haben, sondern auch zu einem guten Bier, war für uns klar; Bier ist keine Schnapsidee. Deshalb haben wir uns im Frühjahr 2008 auf den Weg nach Ramsen gemacht. Da gibt es zwei Brüder die schon lange ein gutes Bier brauen. Einen ganzen Tag - solange dauert ein Sud - haben wir den beiden über die Schulter geschaut. 

Maische, Stärke, Abläutern, Würze, es gibt viele Ausdrücke beim brauen. Was das alles bedeutet, wussten wir nicht. Dennoch waren wir uns einig, "wir brauen unser eigenes Bier". Ein paar Anschaffungen hier und dort und schon ging es los. Etwas Stolz waren wir schon, als unsere ersten 18 Liter Bier fertig waren. Wir haben mit allem gerechnet, aber nicht mit einem so guten Bier. 
Beim zweiten und dritten Sud gab es bereits 23 Liter feinstes Schlossbier. So nennen wir es, weil wir im Dorf ein kleines Schloss haben und erst noch im Schlossacker zu Hause sind.

Aber was sind schon 23 Liter für ein paar Freunde und deren Freunde. Also wurde weiter investiert. Heute sind wir bei 150 Liter pro Sud. Das reicht schon etwas weiter und sollte in unserem Übereifer auch mal eines Misslingen (schon da gewesen), nehmen wir es mit Humor.